Oberlausitzer Bergland – Spitzberg, Großer Stein und Breiteberg – 09.06.2018

Unsere nächste Wanderung findet im beschaulichen und landschaftlich sehr schönen Oberlausitzer Bergland statt. Wir starten in Oberoderwitz und wandern zunächst auf den markanten Gipfelfelsen des Spitzberges. Am Schwarzen Teich vorbei geht es weiter zum aussichtsreichen Felsgipfel des Großen Steines. Anschließend laufen wir auf schönen Feld-, Wiesen- und Waldwegen nach Spitzkunnersdorf mit den für die Oberlausitz typischen Umgebindehäusern. Von dort aus wandern wir dann auf die Phonolitkuppe des Breiteberges. Auf diesem Berg befindet sich eine klassische Bergwirtschaft und ein sehr lohnenswerter Aussichtsturm. Bei guter Sicht hat man sehr schöne Blicke auf die Stadt Zittau und ins Zittauer Gebirge und Jeschkengebirge. Nach dem Abstieg vom Breiteberg führt der Weg direkt nach Hainewalde. Von da aus treten wir die Heimreise mit dem Zug an.

Voranmeldung

Eine verbindliche Voranmeldung ist diesmal erforderlich! Wer kein Semesterticket besitzt und einen Fahrschein benötigt, sollte das bei der Anmeldung bitte mitteilen. Die Anmeldung kann bis spätestens Donnerstag, 20 Uhr per E-Mail an folgende Adresse erfolgen: pm@studentenwerk-dresden.de Wenn Du von uns keine Absage bekommst, ist Deine Teilnahme möglich.

Treffpunkt

Samstag, den 09.06.2018, spätestens 8:45 Uhr im Hauptbahnhof an der großen Anzeigetafel vor den Gleisen 9-14

Fahrtkosten

Auf der gesamten Strecke gilt das Semesterticket. Wer kein Semesterticket besitzt, sollte sich vorab bei den Wanderleitern melden. Wir kaufen für die Betreffenden dann preiswerte Gruppentickets (Fahrtkostenanteil ca. 10 bis 11 Euro).

Streckenlänge

ca. 21 km

Rückkehr

Ankunft voraussichtlich 20:24 Uhr im Dresdner Hauptbahnhof

Mitzubringen

Verpflegung aus dem Rucksack, ausreichend Getränke, zum Wandern geeignete Schuhe, wettergerechte Kleidung, eventuell Sonnencreme und / oder Sonnenhut

Achtung

Falls die Wetteraussichten für unseren Wandertag sehr schlecht sein sollten, dann schaut bitte am Vorabend nochmals auf unsere Internetseite. Im Extremfall würden wir die Wanderung verschieben.